Gas- und Ölheiztherme

Gas- und Ölbrennwertgeräte sind auch heute noch die häufigsten Heizsysteme in Wohnungen und Häusern. Dabei sind auch sie heute den Energie und Stromsparstandarts der aktuellen EU-Richtlinien unterworfen. Effektivität und Heizleitung sind hierbei die oberste Maxime. Die meisten Heizanlagen entsprechen heute dem Energiestandart A+++.

Aktuelle Gas- und Ölbrennwertgeräte lassen sich auch mit Solarenergie und Wärmepumpensystemen kombinieren.

Sollte Ihre Anlage schon in die Jahre gekommen, können wir Ihnen anhand von Verbrauchstabellen errechnen wann und es sich lohnt auf eine moderne, energiesparende Heiztherme um zu steigen. Meistens amortisiert sich ein Umstieg bereits nach wenigen Heizzyklen.

Sprechen Sie uns an, wir Beraten Sie gerne.

Wärmepumpensysteme

Die ergiebigste und sauberste natürliche Energie ist die erneuerbare Energie, die im Erdreich, in der Luft und im Grundwasser gespeichert ist.

In einem geschlossenen Kreislauf befindet sich in der Wärmepumpe eine FCKW-freie Flüssigkeit als Arbeitsmedium mit sehr niedrigem Siedepunkt. Diese wird durch den Verdampfer bei niedrigen Temperaturen verdampft und nimmt dabei Wärme auf. Durch die Kompression des Verdichters wird das Temperaturniveau des Dampfes weiter erhöht und gelangt so in den Verflüssiger. Ein Wärmetauscher gibt die Wärme des Dampfes an das Heizmedium ab. Der Dampf wird hierbei verflüssigt (Kondensation). Durch ein Entspannungsventil wird der Druck weiter abgebaut; das so abgekühlte Kältemittel wird wieder vollständig verflüssigt und dem Verdampfer zugeführt. Hier beginnt der Kreislauf erneut.

Wärmepumpensysteme bestehen aus drei Komponenten:

  1. Wärmequellanlage
  2. Wärmepumpe
  3. Wärmeverteil- und Speichersystem

Wärmepumpen können genau wie herkömmliche Heizsysteme Öl und Gas mit Solar unterstützt werden.
Wir beraten Sie gerne auf Ihrem Weg in eine umweltbewusste Zukunft!

Solartechnik

Energie und Wärme frei Haus. Mit Solartechnik können Sie Energie- und Heizkosten sparen und zusätzlich noch staatliche Fördermittel kassieren.

Die Sonne liefert in acht Minuten so viel Energie, wie die gesamte Erdbevölkerung in einem Jahr verbraucht! Moderne Solaranlagen liefern bis zu 70% Ihres Wärmebedarfs für Heizung und Warmwasser. In der Regel dienen Solaranlagen als unterstützende Komponente für Ihre Heiz- und Warmwasseranlage. Moderne Heizsysteme können mit Solaranlage nachgerüstet und ergänzt werden. Ob Ihre Anlage für diese zukunftsorientierte Technik geeignet ist können wir Ihnen gerne, bei einem vor Ort Termin sagen.

Funktionsweise
Die Sonnenwärme wird auf Ihrem Hausdach von den Solarkollektoren absorbiert. Ein FCKW-freies Flüssigkeitsgemisch wird erhitzt und transportiert die Wärme zum Pufferspeicher. Nach Abkühlung wird das Gemisch wieder hoch zu den Kollektoren gepumpt. So entsteht ein Kreislauf.
Hierbei fungiert der Pufferspeicher als eine Art Batterie.

Starke Partner und Zulieferer